Aktuell


Nachmittag der offenen Türen

Am kommenden Sonntag, 14. Mai, letztmals zu sehen: Die Ausstellung in der LA CAVERNA / Festung Naters mit Fotografien zur Autobahn im Oberwallis. Der Eintritt ist frei.

Blick auf eine Grossbaustelle
Die Autobahn sorgt nicht nur für negative Schlagzeilen. Langsam, doch sicher kommt sie auch voran. Und sie ist auch eine Erscheinung, mit der sich Künstler und Dokumentaristen auseinandersetzen. Einer von ihnen ist der Fotograf Jean-Claude Roh aus Conthey bei Sitten. Er hat in den letzten ein, zwei Jahren die Baustellen der Autobahn zwischen dem Pfynwald und Eyholz immer wieder besucht und fotografisch dokumentiert.

Das mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen. Was hat ein Fotograf auf einer Grossbaustelle verloren? Versäumt er nicht einfach die Arbeitenden bei ihren Tätigkeiten? Wozu soll man unfertige Werke dokumentieren?

Eine Tradition
Bei näherem Hinsehen merken wir bald einmal, dass es auch umgekehrt sein kann. Fotografieren auf Grossbaustellen ist durchaus sinnvoll, ja es hat im Wallis geradezu Tradition: Die Fotografien vom Bau des Lötschbergtunnels und der Südrampe bis hinunter nach Naters / Brig füllen Alben. Die Bilder der Wasserkraftwerkbauten der Hochkonjunktur sind Ikonen. Und in den letzten Jahren begleiteten Fotografen wie Robert Hofer oder Bernard Dubuis Baustellen wie den Tunnel bei Martinach, die Kraftwerkbauten Nant de Dranse oder etwa den Basistunnels des Lötschbergs. Wir haben hier eine eigentliche Tradition vor uns, bereits während ihres Entstehens wichtige Bauten fotografisch festzuhalten.

Sanfte Stimmungen, harte Jobs
So gesehen wäre es geradezu erstaunlich, wenn die Autobahn im Oberwallis, die eines Tages den Takt unseres Lebens gestalten wird, keinen inoffiziellen Chronisten erhalten hätte. Jean-Claude Roh hielt während des Baus viel Unfertiges fest, Stimmungen, ja geradezu poetisch anmutende Situationen. Aber auch der Mensch hat in Jean-Claude Rohs Werk seinen Platz gefunden: Die Arbeiter, welche die Autobahn real bauen.

Die Fotografien sind am Sonntag, 14. Mai, nachmittags von 14 bis 17 Uhr, letztmals in der Ausstellung in der LA CAVERNA / Festung Naters zu sehen. Der Eintritt ist frei und zur Ausstellung erschien in Zusammenarbeit mit der Mediathek Wallis auch eine kleine Veröffentlichung. Danach wird die Fotoausstellung abgebaut und in einem Monat bereits eine nächste Ausstellung eröffnet, die ein ganz anderes Walliser Thema zeigt. Lassen Sie sich überraschen!


Siehe auch...


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken